Nachsorge

Die medizinische Rehabilitation soll Sie wieder fit für Ihren Beruf machen, wenn Ihre Leistungsfähigkeit im Erwerbsleben erheblich gefährdet oder gemindert ist. Doch ist Ihre Rehabilitationsmaßnahme in der Regel auf 3 bis 6 Wochen begrenzt. Zur Stabilisierung und Weiterentwicklung des erreichten Rehabilitationserfolges ist es wichtig, dass Sie die erlernten Strategien und Verhaltensänderungen auch eigenverantwortlich und selbstständig zu Hause weiterführen. Die Fachklinik Aukrug bietet Ihnen in Form von ambulanten Nachsorgeprogrammen, die berufsbegleitend stattfinden, Unterstützung an.

 

Unabhängig davon, ob Sie Ihre Rehabilitationsmaßnahme in unserem Haus oder einer anderen Einrichtung durchgeführt haben, ist die Voraussetzung für die Teilnahme an einer Nachsorgeleistung eine Verordnung zum Abschluss der Rehabilitationsleistung vom Ärzteteam. Bitte besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt in Ihrer Rehabilitationsklinik, inwieweit für Sie eine Nachsorge in Frage kommt.

 

In unserer Klinik können Sie an folgenden Nachsorgeprogrammen teilnehmen:

 

Dieses spezielle Nachsorgeprogramm ist das Ergebnis eines weiterführenden Konzepts der Rentenversicherungsträger mit dem Ziel einer Sicherung des Reha-Erfolges und der Festigung des bereits erreichten Reha-Zieles. Das Programm kommt für noch im Erwerbsleben stehende Versicherte im direkten Anschluss an die Rehabilitationsmaßnahme infrage. Das Nachsorgeprogramm dauert in der Regel 3 bis 6 Monate und kann - je nach Verordnung - 1 bis 2 x pro Woche stattfinden. Bei der Trainingstherapeutischen Rehabilitations-Nachsorge handelt es sich um Medizinische Trainingstherapie an Geräten.

Das T-RENA- Programm bieten wir zu folgenden Zeiten an:

 

Montag:

08:30 - 10:00 Uhr

Dienstag:

08:30 - 10:00 Uhr und 15:00 - 16:30 Uhr

Donnerstag:

07:30 - 09:00 Uhr und 15:00 - 16:30 Uhr