Schlafmedizin

Eine Besonderheit der Fachklinik Aukrug ist das Schlaflabor, in dem Schlafstörungen und schlafbezogene Atemstörungen (wie z.B. das Schlaf-Apnoe-Syndrom) untersucht werden können. Bestimmte Schlafstörungen erhöhen das Risiko für Herzrhythmusstörungen, Bluthochdruck, Übergewicht, Herzinfarkt und Schlaganfall. Ein nichterholsamer Schlaf kann Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit erheblich beeinträchtigen. Auf der anderen Seite kann eine Reihe von schlafbezogenen Störungen mit gutem Erfolg behandelt werden, z.B. durch Entspannungsverfahren oder durch nächtliche Maskenbeatmung (CPAP).

Leitender Bereichsarzt

Dr. med. Christian Dix

Das Schlafmedizinische Zentrum der Fachklinik Aukrug besteht seit fast 20 Jahren und ist von der DGSM (Deutsche Fachgesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin) akkreditiert. Das Angebot geht vom orientierenden Screening über die eingehende Polysomnographie-Untersuchung bis zur Anpassung nächtlicher Beatmungsmasken bzw. deren Kontrolle und Anpassung im Verlauf der Behandlung.