Psychotherapie

Das psychotherapeutische Angebot der Fachklinik Aukrug ist multimethodal. Das bedeutet, dass die Erkenntnisse und Methoden unterschiedlicher, wissenschaftlich anerkannter Therapieschulen zur Anwendung kommen.

 

Dabei baut der tiefenpsychologische Ansatz darauf auf, gemeinsam mit den Patienten einen verstehenden Zugang zu ihren Beschwerden und Einschränkungen zu finden und zugleich aktuelle Auslösefaktoren in einen individuellen lebensgeschichtlichen Zusammenhang zu stellen. Sein Ziel ist es, innere Konflikte bewusst zu machen, ein labiles Ich zu stabilisieren, Spannungen abzubauen, Reifungsprozesse nachzuholen und ein neues Lebenskonzept zu entwickeln. Im Rahmen eines sog. bifokalen Therapieansatzes, der die Beachtung der realen äußeren Lebensbedingungen mit der Vermittlung von Einsichten in die unbewussten Ursprünge konflikthaften Erlebens und Handelns verknüpft, steht ein differenziertes, störungsspezifisches Behandlungsangebot mit gruppentherapeutischer Schwerpunktsetzung zur Verfügung. Auf der Grundlage dieses vertieften Krankheitsverständnisses und der spezifischen Rahmenbedingungen einer Rehabilitationsbehandlung erstellen wir gemeinsam mit unseren Patienten einen individuellen Gesamtbehandlungsplan.

 

In unserem verhaltenstherapeutischen Ansatz arbeiten wir nach einem integrativen kognitiv-behavioralen Konzept. Es zielt vorrangig auf die Veränderung aktueller Störungen des Verhaltens, des Denkens, der Gefühle und der Erlebnisverarbeitung unter besonderer Berücksichtigung der gegenwärtig auslösenden und aufrecht erhaltenden Bedingungen. Dabei sollen vor allem eigene aktive Problemlösungs- und Bewältigungsmöglichkeiten gefördert werden. Die Behandlungsbausteine unterstützen den eigenverantwortlichen Umgang mit der Erkrankung und helfen Schwierigkeiten im psychosozialen Umfeld abzubauen, die eine gesundheitsorientierte Verhaltensumstellung erschweren oder verhindern. Ausgehend von einer verhaltensanalytischen Aufarbeitung der Entstehung der Erkrankung entwickelt das Team zusammen mit den Patienten einen Therapieplan, bei dem Störungen in definierten Teilschritten aktiv bewältigt werden.